Nicolas Vionnet

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Island - Catch me if you can (2008)"

Holzprofile, Styropor, Gewebeplane, Rollrasen, 800 x 800 cm
Ausstellung Wanderlust, Weimarhallenpark (Weimar, D), Juli 2008

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Baumstrunk (2009)"

Eisen, Stahl, Drahtgeflecht, Gips, Lackfarbe, 110 x 60 x 60 cm
Ausstellung Entdeckungsraum, Theaterplatz (Weimar, D), Juli 2009

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Rasen betreten verboten (2008)"

Graues Recyclingpapier, Bindfaden, Kleister, Aluminiumschild, 300 x 750 cm
BStU, Die Bundesbeauftrage für die Unterlagen der Staatssicherheit der ehem. DDR
(Erfurt, D), Januar 2008

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Sechs Gründe ins Wasser zu springen (2009)"

Weisser Bootslack auf 3-Schicht-Holz (Fichte), 100 x 1100 cm
Ausstellung VierARTstättersee, 2. Skulpturenausstellung Vitznau (Luzern, CH), August 2009

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Silence (2011)"

Audio (Windspielgeräusche), Abflussrohre, Stahlseile, 200 x 110 x 110 cm
Ausstellung Nicolas Vionnet - Silence, WIDMER+THEODORIDIS contemporary (Zürich, CH), 2011

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Close the gap (2009)"

Print auf Mesh (Netzplane), 620 x 1100 cm
Ausstellung Abfahrt 29:01-Ankunft 15:02, Brühlstrasse 60 (Leipzig, D), Januar 2009

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Folded *9 (2011)"

Sprühfarbe auf Leinwand, 100 x 100 cm

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Folded *3 (2011)"

Sprühfarbe und Acryllack auf Leinwand, 170 x 130 cm
Courtesy WIDMER+THEODORIDIS contemporary, Zürich

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Unwetter *1, *16 und *17 (2007)"

Sprühfarbe und Acryllack auf Leinwand, Öl auf Leinwand, 150 x 240 cm, je 170 x 130 cm
Ausstellung Unwetter – Nicolas Vionnet, Galerie Hippopotamus Basel

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Unwetter *29 (2010)"

Sprühfarbe und Acryllack auf Leinwand, 170 x 130 cm

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Aus der Serie Libyien (2011)"

Pressefotografie (s/w), nachbearbeitet mit Schleifmaschine, Faden, Ösen, und diversen
Lösungsmitteln, je 20 x 20 cm (ungerahmt)

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Aus der Serie Libyien (2011)"

Pressefotografie (s/w), nachbearbeitet mit Schleifmaschine, Faden, Ösen, und diversen Lösungsmitteln,
je 20 x 20 cm (ungerahmt)

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Aus der Serie Libyien (2011)"

Pressefotografie (s/w), nachbearbeitet mit Schleifmaschine, Faden, Ösen, und diversen Lösungsmitteln,
je 20 x 20 cm (ungerahmt)

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Ikonen (2012)"

Ikonen (2012)
Inkjet-Print und Acryl auf Silberfolie, aufgezogen auf MDF 20 x 20 cm

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Ikonen (2012)"

Ikonen (2012)
Inkjet-Print und Acryl auf Silberfolie, aufgezogen auf MDF 20 x 20 cm

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Ikonen (2012)"

Ikonen (2012)
Inkjet-Print und Acryl auf Silberfolie, aufgezogen auf MDF 20 x 20 cm

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Ikonen (2012)"

Ikonen (2012)
Inkjet-Print und Acryl auf Silberfolie, aufgezogen auf MDF 20 x 20 cm

work 2

youngart.ch - Artists - Nicolas Vionnet with "Ikonen (2012)"

Ikonen (2012)
Inkjet-Print und Acryl auf Silberfolie, aufgezogen auf MDF 20 x 20 cm

Nicolas Vionnet

Nicolas Vionnet
  • Genaue Angaben zu den einzelnen
    Werken entnehmen Sie bitte den
    jeweiligen Bildlegenden.

  • Preisanfragen und Kaufangebote
    richten Sie bitte direkt an
    youngart.ch: more information

Nicolas Vionnet Curriculum vitae


Geboren 1976 in Basel, lebt und arbeitet in Zürich, Basel und Weimar (D). Künstlerisches Tätigkeitsgebiet: Malerei, Installation, Kunst im öffentlichen Raum

Vionnet arbeitet bevorzugt mit Acryl und Leinwand. Seine meist grossformatigen Werke spielen mit Raum und Weite. Obwohl meistens konkret gemalt, referenzieren sie sich eher an abstrakten Bildern als an realen Landschaften. Über seine Wolken legt er störende graue Balken oder lässt Farbflächen der Gravitation folgend über die Leinwand tropfen.

Solche Irritationen begeistern Vionnet. Eingriffe, welche sich der Umgebung annähern und mit ihr in einen Dialog treten, ohne dass eine Unterordnung entsteht. In diesem Dialog öffnet sich ein Spannungsfeld, dass dem Betrachter einen verschärften Blick auf beide in Erscheinung tretende Phänomene erlaubt.

Für seine Installationen benützt Vionnet den gleichen Ansatz und die gleiche Vorgehensweise. Irritation und Integration. Einer gründlichen Auseinandersetzung mit der Geschichte des Ortes folgt dann ein feiner und treffender Eingriff in das Objekt.

So schuf er im Weimarhallenpark (Weimar, D) eine künstlich angelegte Raseninsel, welche die eigene Künstlichkeit des Parks ironisch verstärkte. Für ‘Close the Gap’ (Leipzig, D) schloss er die Lücke in einer Altstadt-Häuserzeile mit einer Bildfolie nun verpönter Plattenbauten. Eine Referenz an den Wandel der Zeit und der Ästhetik

Nicolas Vionnet lebt und arbeitet im Raum Zürich. Seine Ausbildung hat er an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel abgeschlossen. An der Bauhaus-Universität Weimar hat er 2009 den Studiengang Kunst im öffentlichen Raum und neue künstlerische Strategie mit dem Master of Fine Arts abgeschlossen. Seit 1999 diverse Ausstellungen im In- und Ausland, unter anderem in Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Berlin und in der Kunsthalle Basel.